Kürzlich hatte ich mehrere überreife Bananen in unserer Obstschale, deren beste Freundinnen so langsam aber sicher schon die Obstfliegen wurden. Im ersten Moment dachte ich mir: Klarer Fall für die Mülltonne, die fast schwarzen Dinger (wir nennen sie gerne liebevoll Black Mamba) kann doch kein Mensch mehr essen. Oh doch: Mir kam das Wort Bananenbrot in den Kopf, schnell etwas recherchiert, habe ich mir relativ freestyle dieses einfache Rezept gestrickt:

  • Kcal: 133
  • Kohlenhydrate: 17 g (davon Zucker: 7 g)
  • Eiweiß: 4 g
  • Fett: 6 g
  • 3 reife Bananen
  • 2 Eier
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 EL Honig
  • 50 g gehackte Nüsse (z. B. Haselnüsse, Mandeln, Walnüsse)
  • 200 g Weizenvollkorn- oder Dinkelmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt (optional)
  • 1 TL Kakaopulver (optional)
  • 1 Esslöffel Kokosflocken (optional)
  • 1 Paar Flavedrops (z. B. Vanille, Karamell oder Schokolade)

Zubereitung

  1. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Bananen schälen, in kleinen Stücke in eine Rührschüssel geben und mit einer Gabel zerkleinern. Eier, Honig und Kokosöl dazugeben und mit einem Handrührgerät zu einer homogenen Masse aufschlagen.
  3. Gehackte Nüsse dazu geben und gut untermischen.
  4. Mehl, Backpulver, ggf. Zimt, Kakao, Kokosflocken und Flavedrops dazu geben und mit dem Handrührgerät zu einem glatten Teig verarbeiten. Sollte der Teig zu fest sein, einfach ein Schuss Leitungswasser dazu geben.
  5. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Backform oder in eine Silikonbackform geben.
  6. In den Ofen geben und für ca. 50 Minuten backen
  7. Ohne Reue genießen!

Du hast Dein perfektes Bananenbrot gebacken? Super, dann freue ich mich über Dein persönliches Rating (1 – 5 Sterne) und Deinen Kommentar.

Deine Katharina

von Fitrating.de