Quinoa – Rote Beete – Salat

Als Sportfreak achte ich natürlich schon darauf, meinen tägliche Eiweißbedarf zu deckend. Eiweiß bekommt mir als Energiequelle einfach am besten. Eine super Abwechslung zu Hähnchen ist für mich Quinoa, wer hätte das gedacht: Quinoa ist vielleicht eine der besten pflanzlichen Eiweißquellen auf der Welt. Und nicht nur das: die kleinen Körnchen enthalten alle neun essentiellen Aminosäuren – das ist für ein pflanzliches Lebensmittel einzigartig. Nun aber genug geschwärmt.

  • Kcal: 361
  • Kohlehydrate: 31 g (davon Zucker: 10 g)
  • Eiweiß: 22 g
  • Fett: 15 g
  • 200 g Quinoa
  • 500 g Wasser
  • 500 g vorgekochte rote Beete
  • 80 g Zwiebel (1 Stück)
  • 100 g Kichererbsen, vorgekocht
  • 250 g Lachsfilet, frisch oder TK (2 Stück)
  • 1 Teelöffel Gemüsepaste (selbstgemacht aus dem Thermo)
  • 10 g Olivenöl (1 TL)
  • 1,5 Teelöffel Salz
  • ¼ Teelöffel Pfeffer
  • Saft einer halben Zitrone
  • 10 g Olivenöl (1 Esslöffel)

Zubereitung

  1. Quinoa in ein Sieb geben und unter heißem Wasser abwaschen. Das ist wichtig, damit die Bitterstoffe entfernt werden. 500 g Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Quinoa dazugeben und auf kleiner Flamme ca. 15 Minuten köcheln lassen. Anschließend 1 TL Gemüsepaste dazugeben und vermischen.
  2. Rote Beete Kugeln in mundgerechte Stücke schneiden. Hier kannst Du Dir auch gut mit einer herkömmlichen Küchenmaschine helfen oder sogar mit dem Thermomix. Dazu die rote Beete in den Thermomix geben und 8 Sek., Stufe 4 zerkleinern. Umfüllen.
  3. Zwiebel schälen, klein schneiden und anschließend 1 TL Olivenöl im Topf erhitzen. Zwiebeln im Topf anbraten. Bei diesem Schritt kann man sich ebenfalls wieder Hilfe beim Thermomix holen: Geschälte und halbierte Zwiebel in den Mixtopf geben und 4 Sekunden, Stufe 6 zerkleinern. Mit dem Spatel nach unten schieben. 10 g Olivenöl dazugeben und Zwiebeln für 2 Min., Varoma Stufe 2 andünsten.
  4. Varomaeinlegeboden mit Backpapier auslegen, gewaschene und mit Salz und Pfeffer gewürzte Lachsfilets einlegen. 20 Min, Varoma, Stufe 1 kochen.
  5. In den Topf mit den angebratenen Zwiebeln, klein geschnittene rote Beete und fertig gekochten Quinoa sowie 100 g Kichererbsen dazu geben. Ordentlich vermengen.
  6. Nun musst Du die Masse noch würzen: Dazu Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Öl dazugeben. Noch einmal verrühren.
  7. Quinoa in einen tiefen Teller füllen. Fertiges Lachsfilet darüber geben und servieren.

Anmerkung: Du bevorzugst die vegetarische/vegane Variante? Dann lass‘ Schritt vier einfach weg.

Noch eine Info zur roten Beete: Rote Beete zählt zu den gesündesten Gemüsesorten überhaupt und ist ein wahrer Alleskönner. Die Powerwurzel ist reich an Betanin, das bei der Roten Bete nicht nur farblich den Ton angibt, sondern auch besondere Auswirkungen auf das Immunsystem hat. Sie ist außerdem voller Vitamin C, Zink, Folsäure, Eisen und Selen. Zudem fördert rote die Blutbildung.

Wenn Du Lust hast, dann koch‘ das Rezept doch einfach nach. Wie hat es Dir geschmeckt? Ich freue mich über Deine persönliche Bewertung (1-5 Sterne).

Deine Katharina

von Fitrating.de