Das eine oder andere türkische Rezept (grüne Bohnen, rote Linsen Frikadellen oder rote Linsensuppe) habt Ihr sicher schon auf unserem Blog entdeckt. Heute gibt es den Klassiker für Euch – Lahmacun („türkische Pizza“). Aus kaum einer „Dönerbude“ wegzudenken und im Hause Fitrating selber gemacht. Wäre doch gelacht, wenn wir das nicht auch hinbekommen würden. So viel vorweg: Gesund ist anders, aber Euer Interesse am Rezept ist ja dermaßen groß gewesen, dass ich Eurem Wunsch es hier zu veröffentlichen, natürlich nachkomme. Und: Ihr wisst ja, cheaten ist ab und an erlaubt. Das Leben ist doch viel zu kurz, um auf leckere Lahmacuns zu verzichten.

  • 1 kg Mehl und etwas mehr zum Bemehlen
  • 500 ml Wasser
  • ½ Würfel Hefe
  • 1 TL Zucker
  • ca. 2-3 TL Salz
  • 1 Schuss Öl

 

  • 1 kg mageres Rindergehacktes
  • 500 g Zwiebeln
  • 5 Knoblauchzehen
  • 500 g Tomaten
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • ca. 2-3 TL Salz
  • ca. 1,5 TL Pfeffer
  • 1 EL rote, gerebelte Paprika
  • 2 EL Tomaten- oder Paprikamark
  • 250 ml Sonnenblumenöl
  • Grüner Salat, z. B. Eisberg- oder Endiviensalat
  • Frühlingszwiebeln
  • Paprika
  • Für das Dressing: Olivenöl, Zitrone, Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. In einer Schüssel Hefe mit Wasser und Zucker glattrühren.
  2. Mehl, Salz und Öl dazugeben und mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten.
  3. Zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen, bis der Teig sich verdoppelt hat.

Alternativ kannst Du den Teig auch im Thermomix zubereiten: Dazu einfach alle Zutaten in den Mixtopf geben und 2 Minuten Knetstufe zu einem glatten Teig verarbeiten.

  1. In der Zwischenzeit Zwiebeln, Petersilie und Knoblauch fein haken.

Alternativ kannst Du Dir hier auch mit dem Thermomix helfen: Zwiebeln, Petersilie und Knoblauch in den Mixtopf geben und alles auf Stufe 6 für 5 Sekunden zerkleinern.

  1. Tomaten vierteln in ein hohes Gefäß geben und pürieren.
  2. Rinderhack, Zwiebeln, Petersilie, Knoblauch, pürierte Tomaten, Salz, Pfeffer, Paprika, Paprikamark und Öl in eine Schüssel geben und zu einer homogenen Masse verarbeiten.
  3. Aus dem Teig ca. 40 Bällchen formen.
  4. Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.
  5. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus jedem Teigbällchen einen runden Fladen (ca. 16 cm Durchmesser) ausrollen und mit jeweils ca. 1 EL der Hackfleischmasse bestreichen.
  6. Jeweils vier Fladen auf das Backblech geben und für ca. 8 – 10 Minuten hintereinander kross backen.

Tipp: Zum Lahmacun essen wir gerne grünen Salat. Dazu den Salat vorbereiten und mit einem Olivenöl-Zitrone-Dressing abschmecken. Salat auf den Lahmacun geben, ein paar Zitronentropfen drüber geben, zusammen rollen und genießen.

Hast Du schon mal Lahmacun selber gemacht? Bist Du ein Lahmacun-Fan? Hinterlass mal einen Kommentar ich freue mich drauf.

P.S. Hierfür gibt es ausnahmsweise mal keine Kalorienangaben. Wieso? Wie anfangs schon erwähnt, ist das hier ein Rezept, was im Vergleich zu allen anderen Rezepten auf unserem Blog, etwas aus der Reihe tanzt und kein wirklich healthy food ist, sondern eher soul food und damit es das auch bleibt, verzichten wir hier bewusst auf die Kalorienangaben. Hier sollst Du ausschließlich genießen und Dich nicht über einen Tag ärgern, an dem Du evtl. zu viele Kalorien zu Dir genommen hast. Solange Du am nächsten Tag wieder auf Deine Ernährung achtest – darf das auch mal sein #cheatday

In diesem Sinne.

Alles Liebe

Deine Katharina

von Fitrating.de