Urlaub muss auch mal sein, oder? Für uns ist Urlaubszeit fast die schönste Zeit des Jahres. Die Vorfreude ist jedes Mal riesig. Im letzten Urlaub ging es nach Sardinien. Ja, auch wir lassen mal die Seele baumeln und gönnen uns was. Ein Urlaub in Italien ganz ohne Pizza, Pasta, Eis und Co ist ja quasi auch unmöglich. Genauso wie ein Urlaub ohne Sport, zumindest für uns. Wie Du es schaffst, im Urlaub trotzdem fit zu bleiben und Dir auch ohne schlechtes Gewissen etwas zu gönnen:

Vor der Reise schon nach einem Fitnessstudio erkundigen

Wir lieben es im Urlaub neue Fitnessstudios auszuprobieren und erkundigen uns, sofern es geht, schon vor der Reise nach einem Fitnessstudio in der Nähe unserer Unterkunft. So auch dieses Mal. Wir waren im Süden Sardiniens und haben hier trainiert: www.demarateaclub.it. Für 5 Euro kannst Du hier einen Tagespass bekommen. Das Studio ist klein, aber fein, mit allem, was wir für unser Training benötigt haben.

Früh aufstehen lohnt sich

Wenn es Dir genauso wie uns geht, freust Du Dich auf Deinen Urlaub quasi das ganze Jahr. Natürlich möchtest Du dann so viel wie möglich Deiner freien Zeit genießen. An den Trainingstagen lautet unser Motto also: Der frühe Vogel fängt den Wurm. Je eher Du im Studio bist, desto mehr hast Du vom restlichen Tag. Ich möchte auch nicht bei 30 Grad Ewigkeiten im Fitnessstudio verbringen. Und mal ehrlich: Das Gefühl nach einem erfolgreichen Workout ist einfach unbezahlbar.

Keine überambitionierten Ziele verfolgen

Im Urlaub gehen wir nicht jeden Tag ins Gym. Jeder dritte Tag reicht auch. Um so effektiv wie möglich zu trainieren, empfehlen wir Dir im Urlaub einen Ganzkörperplan zu verfolgen, so trainierst Du an Deinen Trainingstagen einmal alle Muskelgruppen durch.

Balance is the key

Dieser Ausdruck ist Dir bestimmt schon mal über den Weg gelaufen. Ich finde, da ist wirklich was dran. Natürlich haben wir uns im Urlaub auch mal die ein oder andere riesige Pizza, das unendlich leckere italienische Eis oder den schmackhaften Wein gegönnt. Wir sind absolute keine Fans von Verzicht. Warum? Der holt Dich irgendwann doppelt und dreifach wieder ein. Es kommt vielmehr darauf an, dass Deine Ernährung unterm Strich im Gleichgewicht bleibt. So musst Du ja nicht jeden Tag gleich mittags und abends Pizza und Co verdrücken – für mich gibt es nur eine Regel: alles in Maßen. Das gilt für Pizza, Pasta & Co. genauso wie für Sport.

Sport unter freiem Himmel – MUST

Verlege Deine Trainingseinheiten nach draußen. Ich liebe es z. B. im Urlaub barfuß am Strand joggen zu gehen. Mein Herz geht dabei auf, wenn ich bereits vor Sonnenaufgang (sonst ist es unerträglich heiß) am Strand bin und diesen herrlichen Weitblick auf das Meer habe. Und wenn ich nicht direkt meine 8 km wie in Deutschland laufe (barfuß am Strand ist das echt eine andere Nummer – ich hatte plötzlich Muskelkater, an Stellen, die ich zuvor noch nicht kannte), dann tun es die 5 km auch.

Unterwegs auf die Ernährung achten

Besonders an den Reisetagen ist es schwierig, sich gesund zu ernähren. Im Flieger musst Du ja teilweise für die ungesunden Mahlzeiten teuer bezahlen, das lohnt sich echt gar nicht. Daher empfehlen wir Dir für Deine Reisetage etwas vorzusorgen. Wir verpflegen uns selber mit bspw. selbstgemachten Vollkornschnitten, Obst, gekochten Eiern und Nüssen.

Supplements – fester Bestandteil unseres Gepäcks

Wir füllen uns für unsere Reisezeit vorab immer die Menge Eiweißpulver ab, die wir benötigen. Ein paar Eiweißriegel und die geliebten Haferflocken kommen ebenfalls mit in den Koffer. So kannst Du Dir im Urlaub problemlos auch mal ein gesundes Frühstück zaubern, wie z. B. unser heißgeliebtes Protein-Porridge (hier geht es zum Rezept). Für den süßen Hunger am Strand gibt’s einen Eiweißriegel.

Hoffentlich hilft Dir der ein oder andere Tipp dabei – trotz Fitnesslifestyle einen traumhaften Urlaub ohne großen Verzicht zu verbringen. Das Wichtigste ist doch, dass Du auf Deinen Körper hörst, auch im Urlaub. Wenn Du müde bist, dann ruhst Du Dich aus und legst erst am nächsten Tag eine Trainingseinheit ein.

Hat Dir der Artikel gefallen? Wo geht es für Dich als nächstes in den Urlaub und trainierst Du auch im Urlaub? Hinterlass mal einen Kommentar. Wir freuen uns drauf.

Deine Katharina

von Fitrating.de